Computermuseum

Als die Computer laufen lernten …

Keyboard    Ergonomie pur

… steckten die Teilnehmer des Sommerlagers 2005 allerhöchstens in ihren Kinderschuhen.

SpielesammlungAls allerdings unsere betagte Hard- und Software das Laufen lernen sollte, mussten sich Pit, Erik, Sebastian und Florian nicht nur mit defekten BIOS-Batterien und Kabelsalat auseinandersetzen. “Aus die Maus” hieß es da häufig – falls UNIX, DOS und Windows 3.1 nicht gar die Tastatur außer Kraft setzten. Doch inzwischen sind die ursprünglichen Schwierigkeiten an den meisten Schätzchen behoben. Zu unserer Sammlung gehören unter anderem DDR Kleincomputer-, Amiga-, Apple-, Atari-, Commodore-, 80386-, Pentium 1-, Schreibmaschinensysteme, die sogar Taktraten haben, die im Zwei-Megahertz-Bereich liegen! Auch ein Sega Master System II und das klassische Pong kann durchaus noch für Stimmung und Vergnügen sorgen.  Hinzu kommen ausrangierte Ausstellungsstücke: Fast futuristisch anmutende Eingabegeräte, antiker Arbeitsspeicher und Drucker, die teilweise wieder repariert werden müssen. Insgesamt ist die aufschlussreiche Rückblende auf Turings und Zuses Zeiten sehr interessant. Das Inventar wird stetig erweitert und wurde immer wieder im Rahmen eines Sommerlagerprojektes “aktualisiert” und verschönert.

Einen Einblick in unsere USB-freie Zone (5,25-Zoll-Disketten waren damals üblich) können wir zurzeit nicht geben, da der alte Raum leider für ein neues Projekt der AWO geräumt werden musste. Unser Museum ist momentan konserviert und zwischengelagert.

Die legendären Computer warten auf einen neuen Raum und würden sich über ein Angebot freuen.