Sommerlager 2017 : Tag 2

Hervorgehoben

Endlich, nach 20 versuchen und mit einen Tag Verspätung kommen wir endlich dazu, diesen Beitrag zu schreiben.

Der Montag verlief den Umständen entsprechend Gut. Nach und nach begreifen die Meisten, dass das als vormals „einfach“ eingestufte Projekt, doch Arbeit mit sich zieht.
Nichts desto trotz ist die Motivation hoch und die Hoffnung, dass das ein oder andere Projekt fertig wird, da

Die Vergabe der Projektgruppen erfolgte ohne nennenswerte Streitereien. In diesen Jahr wurden insgesamt sechs Projekte gestartet:
– Sommerlagerzeitung
– Feinstaubmessung (www.luftdaten.info)
– Kurzfilm
– Cosplay
– Siebdruck
– Vereinsbeleuchtung 2.0 (LED-Beleuchtung entlang der Hauptgänge)

Trotz des anhaltenden Regens wird alles versucht und unternommen, um die Projekte voran zu bringen.

Etwas gutes hat der Regen allerdings doch: Die Temperatur im Domizil hat sich erheblich gesenkt (von 33′C auf 28′C) und die Anzahl der Mücken sind auch nicht mehr so aggressiv wie gestern.

Dann bis zum nächsten Update

 

Sommerlager 2017

Hervorgehoben

Es ist endlich wieder soweit. Das Sommerlager 2017 ist da! Zwischen dem 23.07. und 30.07. heißt es wieder „Ausnahmezustand!“ im Jugendförderverein.

An sieben Tagen (nein, dass ist kein Zufall 😉 ) werden die verschiedensten Projekte in Angriff genommen. Neben den Dauerbrennern Video, Zeitung und Umwelt wird u.a. dieses Jahr noch das Projekt „Vereinsbeleuchtung 2.0“ angeboten.

Nach der obligatorischen Belehrung werden die Projekte vergeben. Dann haben die Gruppen Zeit diese umzusetzen und am letzten Tag zu präsentieren.
Die auserwählten Gruppen werden heute Abend noch bekanntgegeben.

Im Vorfeld wurde auch schon die Verteilung der Zimmerbelegung „geklärt“. Somit konnten schon die ersten Überlegungen in Richtung der Projekte gemacht werden.

Bis zum nächsten Update…

Sommerlager 2014

Am Mittwoch war wieder unsere traditionelle Paddelboot-Tour. Gestartet wurde pünktlich zwischen 08:00 und 09:00 Uhr. Dieses Jahr ging diese mit neun Booten zum Waldhotel Eiche. Die Boote haben sich nach ca. 10,275 km zu vier Vorreiter und fünf Nachzügler getrennt, die dann mit einen Zeitverzug von einer Viertelstunde eingetroffen sind. Die geringe Verspätung ergab sich aus einer speziellen Schubformation, womit ein Paddelboot vorwärtsgetrieben wurde.

Die Pause wurde auf den Bänken und Wiesen des Waldhotels ausgeführt. Nach einen gemeinschaftlichen Eis- und Mittagessen konnten sich die, die sich trauten an einer Runde Sport teilnehmen. Der örtliche Spielplatz gab für jung und alt reichlich Möglichkeiten die restlichen Kraftreserven zu verbrauchen.

Freizeitbeschäftigung

Freizeitbeschäftigung

Trotz standartisierter Vorgangsweisen beim paddeln, welche die Fortbewegung und den Komfort optimieren sollen, gab es auch in diesem Jahr Querdenker, die sich einfach nicht ins System eingliedern wollten.

auf anderen Fließen

auf anderen Fließen

Gegen 15:00 Uhr ging es wieder los Richtung Heimat. Da dies mit der Strömung erfolgte, ging es zwar einfacher, aber trotzdem nicht schneller. Der Heimatanleger wurde dann zum ersten mal gegen 18:15 Uhr gesichtet. Erstaunlicherweise geschah dies in umgekehrter Reihenfolge der Anlegereihenfolge zur Mittagspause.