Sommerlager 2012

Das Sommerlager ist dieses Jahr für unsere Kurzen ein reines Schlaraffenland und für die Großen pures Adrenalin! Besonders Paul meinte als König, dass es den Erwachsenden an Attraktionen fehlt und zeigte seinen vollen Einsatz, um Gegenmaßnahmen zu erzielen.Freude

André ist gleich auf Nr. 2 unserer Liste für die Sorgenkinder. Er wurde durch die so genannte “Stifttherapie” von Oli erst mal ruhig gestellt. Die Behandlung war ein regelrechter Erfolg, da er es zum Ende des Sommerlager unter den “Top ten” der besten pflegeleichten Sachen geschafft hat .

Durch akuten Nahrungsmangel bei beliebten Produkten wurde ein neues Gesetz eingeführt und später auch von Daniel international anerkannt:
§25 Der Anspruch auf Lebensmittel wird durch Anlecken gesichert.
André entwickelte kurzer Zeit später das schon bestehendes Gesetz der Internationalen Sommerlagerkonvention weiter:
§25a Der Anspruch auf Lebensmittel kann durch das Überlecken neu beansprucht werden.

Oli und Steffi klärten uns mit einem “Simulations Dating” auf: Was es alles noch außer dem Händchenhalten, das mit Blume und der Biene und den Klapperstorch gibt!

Held OlliAline besuchte uns mit ihrer kleinen Tochter und stellte ihr Unternehmen Braxas-A vor, das man mit einem Wort “Gaukler” gut erklären kann.
Später durften wir uns selbst mit Säbeln, Nadelbrettern, Hulahupreifen und vieles mehr versuchen. Bei dem Älteren kam dann das Thema auf, ob man doch wieder unsere Folterkammer öffnen sollte.

Bei unserer Paddelboot Tour zum Barfußpark stellte sich Marvins Boot (einen mit einem nicht näher beschriebenen Getränk befüllter und betriebener Richter Motor mit einem Marv*) uns streckenweise als Zugpferd für bis zu 6 Boote zur Verfügung, um doch noch an unser Ziel zu kommen.

*1 Marv = Vorantrieb von 9 Grazien im besten Alter

Weiter Aktionen waren das Pizza essen, Wettschleusen, Kampfessen, Ohne-Worte-erklären-Gruppenspiel, Grillen, die Kahn ausfahrt, Fußball WM 2012, das Spreewaldmuseum und das Baden in der Spree.

Projekte:

  • Website(cleverinside.de, jfvnet.de, sommerkoller.de, twitter, facebook)
  • Multimedia
  • Video
  • T-Shirt
  • Umwelt
  • Zeitung

PS: Und die beste Geschichte von Karsten und seinem Imbisspanzer fehlt noch.